Sinnvolle Anwendungen einer Handyortung

Dienstag, 3. Mai 2011

Handyortung wird eine Methode genannt, mit der man Handys geographisch lokalisieren kann. Für die Ortung eines Mobiltelefons sind in Deutschland einige Vorgaben zu erfüllen, die einen Missbrauch vermeiden sollen. Es gibt allerdings auch  sinnvolle Anwendungen für eine Handyortung. So kann die Handyortung aufgrund eines Notrufs helfen, Menschen in Not zu lokalisieren und zu helfen. Eltern erhalten mit der Handyortung eine Möglichkeit, den Aufenthaltsort ihres Kindes zu ermitteln und wer sein Handy verloren hat,  der kann das Gerät unter Umständen mit einer solchen Ortung auffinden. Wie funktioniert eine Handyortung?

Damit ein Mobiltelefon stets für Anrufe und Nachrichten empfangsbereit ist, hält es stets Kontakt zu einem Mobilfunkmast. Der Raum, der durch einen solchen Mast abgedeckt wird, wird Mobilfunkzelle genannt. Je nach Netztechnik und Netzausbau kann eine solche Zelle unterschiedlich groß sein. In Ballungsräumen sind Funkzellen vergleichsweise klein, weil sie zahlreiche Nutzer gleichzeitig bedienen müssen, in ländlichen Regionen sind sie eher groß. Steht ein Handy mit einem Funkmast in Verbindung. so ist dessen geographische Position insofern bekannt, als dass es sich in der jeweiligen Funkzelle befindet. So kann ganz ohne Satellitentechnik mehr oder weniger genau ermittelt werden, wo sich das Mobiltelefon befindet.

In Deutschland gibt es zahlreiche Online Anbieter von Handyortung. Allerdings kann man auf entsprechenden Webseiten nicht einfach eine Handynummer eingeben und erhält die Position des Geräts, vielmehr ist ein vorherige Registrierung notwendig. Im Rahmen der Anmeldung wird eine SMS mit einem Sicherungscode an das eigene Handy, das später geortet werden soll, geschickt. Dadurch wird zum Großteil sichergestellt, dass der Eigentümer des Handys einer Ortung zustimmt.

Das bedeutet allerdings auch, dass eine Registrierung bei Handyortung Dienstleistern bereits dann erfolgen muss, wenn das Handy noch im eigenen Besitz ist. Ist diese Hürde gemeistert, so kann man gegen eine gewisse Gebühr oder einen regelmäßigen Beitrag sein Handy lokalisieren. Dazu wird in der Regel eines Karte ausgegeben, auf der das Ergebnis eingezeichnet wird. Im Rahmen der Ortung wird an das entsprechende Mobiltelefon in der Regel eines SMS geschickt, die über Handyortung informiert. Man sollte noch bemerken, dass eine Handyortung immer auf Basis der IMEI auf der SIM-Karte erfolgt. Wird die Karte beispielsweise im Falle eines Diebstahls ausgetauscht, so kann das Handy nicht mehr auf diese Art und Weise geortet werden.