Google Nexus S und das Software Update Android 2.3.6

Montag, 19. September 2011

Seit März diesen Jahres ist das aktuelle Smartphone der Suchmaschinenfirma Google, das Google Nexus S, auch auf dem deutschen Markt erhältlich. Es ist der Nachfolger des nur wenig erfolgreichen Nexus One und wird im Gegensatz zum Vorgänger nicht mehr von HTC, sondern vom südkoreanischen Elektronikkonzern Samsung hergestellt.

Es wird von einem Prozessor mit einem Gigahertz angetrieben und enthält 512 MB RAM sowie 16 GB Flashspeicher. Dieser lässt sich jedoch nicht per SD-Speicherkarte erweitern, was in vielen Rezensionen von Fachmagazinen als deutlicher Schwachpunkt angekreidet wurde. Positiv erwähnt wurde jedoch das brillante 4 Zoll Display, welches auch bei Sonneneinstrahlung noch gut lesbar bleibt, sowie die Ausstattung mit der neuesten Version des Betriebssystems „Android“, welches von Google in Kooperation mit mehr als 80 weiteren Firmen gemeinsam entwickelt wurde. Den umfangreichen Testbericht gibt es auf www.macmaniacs.at.

Für das Betriebssystem wurde nun von Google ein Update entwickelt, welches das Nexus S auf die Android Version 2.3.6 aktualisiert. Dieses steht in den USA bereits zum Download bereit und soll in den kommenden Wochen auch in anderen Ländern verfügbar gemacht werden. Mit dem Update wird ein Fehler in der Sprachsteuerung korrigiert, allerdings auch die Fähigkeit des Nexus S zum sogenannten Tethering unterbunden. Gemeint ist damit die Fähigkeit des Google Smartphones, als Modem zu fungieren und einem verbundenen Laptop oder Tablet Computer über das UMTS bzw. GMS Netzwerk des Handys den Zugang zum Internet zu ermöglichen.

Bisher ist nicht bekannt, ob die Sperrung der Tethering Funktion beabsichtigt war oder ob es sich dabei lediglich um einen Programmfehler handelt. Auf der offiziellen Google Webseite zum Nexus S wird die Funktion nach wie vor beworben. Auf Technikblogs wurden jedoch bereits Wege beschrieben, wie die Sperrung umgangen werden kann, in dem ein neuer Zugangspunkt erstellt wird.