Google vs. Apple: Android oder Smartphone?

Montag, 19. April 2010

Der Hauptunterschied zwischen den Geräten liegt natürlich im Betriebssystem. Google verlässt sich auf ein Linuxbasiertes Open Source Programm, während Apple zu OS X 10.5 mit dem Codenamen Leopard greift. Beide bieten alles an, was man von einem Smartphone erwartet, von Push-Email zu Navigation und WLAN. Sowohl im Business als auch im Multimedia und Fun Bereich sind beide mehr als ausreichend ausgestattet. Des Weiteren werden beide mit dem PC synchronisiert. Auch das Aussehen der beiden Geräte ist ähnlich, allerdings erfolgt die Bedienung etwas unterschiedlich.

Das Apple iPhone wird komplett über das Touchscreendisplay gesteuert, wobei durch verschiedene Fingerbewegungen unterschiedliche Anwendungen ausgeführt werden. Dagegen kann das Google Android über Touchscreen, Tasten und eine vollständige QWERTZ-Tastatur gesteuert werden. Gerade Letzteres macht es für Vielschreiber interessant.

Grundsätzlich ist Android ein sehr flinkes und vor allem flüssiges Betriebssystem, das extrem benutzerfreundlich ist und die Handhabung wirklich einfach macht. Zu dem Betriebssystem gibt es noch um die 20.000 Anwendungen, die man umsonst oder gegen Bezahlung herunterladen kann, um sich so sein Gerät nach den persönlichen Vorlieben einzurichten.

Auch das Apple iPhone verfügt über ungezählte Anwendungen (Apps), die teilweise sehr praktisch, zum Teil aber auch recht sinnfrei sind. Von Experten wird die Software, und damit das Betriebssystem Android als besser bewertet, als das MAC-System, weshalb in den USA das Google Android schon fast den gleichen Stellenwert wie das Apple iPhone erreicht hat. Allerdings hat das Apple iPhone einen unbestrittenen Kultfaktor, hier scheiden sich die Geister einfach, entweder man liebt oder man hasst es.