Das Internet aus der Hosentasche

Samstag, 18. September 2010

Das Internet, vor wenigen Jahren noch lähmend langsam zu Hause, hat die Hosentaschen erreicht. Informationen überall und zu jeder Zeit haben sich Handyhersteller auf die Fahnen geschrieben und bieten neben E-Mail Client auch Browser und andere nützliche Applikationen als Add-On.

Wohl dem der sich schon vor der Anschaffung eines Mobiltelefons über eventuelle Kosten für die Internetnutzung informiert. Alle gängigen Mobilfunkanbieter wie vodafone, t-mobile, e-plus und o2 bieten unterschiedliche Datentarife an. Die Angebote lassen sich hierbei in zwei Bereiche unterteilen: „Surf by usage“ und „Flatrate“. „Surf by usage“ bedeutet dabei, dass tatsächlich genutzte Volumen oder Zeiten abgerechnet werden. Bei einer Flatrate erhält man das Internet fürs Handy zu einem monatlichen Pauschalpreis.

Welcher Tarif sich für die individuellen Bedürfnisse eignet, kann sich jeder selbst einfach ausrechnen. Bei vodafone gibt es die sogenannten WebSessions in verschiedenen Größen, welche eine Nutzung von 15 Minuten bis zu einem Monat erlauben. Auch t-mobile bietet ein ähnliches Modell. Die Unternehmen o2 und e-plus bieten sogar PrePaid Angebote fürs mobile Internet an. Hier wird vor der Nutzung ein Kundenkonto mit einem Geldbetrag aufgeladen, welches dann zu unterschiedlichen Konditionen verbraucht werden kann.

Gemeinsam haben t-mobile, vodafone, e-plus und o2, dass sogenannte Datenflatrates zu einem monatlichen Pauschalpreis angeboten werden. Jedoch sollte man auch hier genau ausrechnen, ob sich der Abschluss einer Flatrate lohnt. Ist man nur gelegentlich im Internet um das E-Mail Konto zu prüfen, so sollte man sich überlegen ob volumen- oder zeitbasierte Tarife nicht die bessere Wahl sind. Auch für das mobile surfen mit dem Note- oder Netbook eignen sich Prepaid Tarife manchmal besser. Bei dieser Wahl hat man stets die Kosten im Blick und kann nach der Analyse des eigenen Surfverhaltens auf einen alternativen Tarif wechseln.

Generell gilt, egal ob bei e-plus, o2, vodafone oder t-mobile, die Netzabdeckung spielt eine wichtige Rolle für das mobile Internet. Um in den Genuss der vielfach versprochenen DSL Geschwindigkeit zu kommen, muss man sich in einem gut ausgebauten Netz befinden. Sonst trübt das langsame Herunterladen von Daten den Surfspass und verursacht je nach gewähltem Tarif weitere Kosten.