Handytarife von Mobilfunk-Discountern – billig und gut?

Dienstag, 3. April 2012

Wer auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkanbieter ist, verliert angesichts der Vielzahl der den Markt überschwemmenden Tarifoptionen schnell den Überblick und ist gerne geneigt zu glauben, dass ein Mobilfunk-Discounter, wie der Name schließlich schon sagt, die billigsten Tarife bietet. Aber sind Handytarife vom Mobilfunk-Discounterwirklich so günstig, wie man Kunden glauben machen will?

Die Antwort ist einfach: Ja, die Tarife sind in der Tat preiswert! Handytarifvergleiche wie auf Tarife.de sprechen eine klare Sprache: Die Discount-Handytarife sind übersichtlich strukturiert und bieten dem Nutzer eine einfache und klare Kostenaufstellung an. Die Tarifmodelle sind in der Regel äußerst günstig und durchaus in der Lage, vielen Postpaid-Angeboten das Wasser zu reichen. Zudem ist der Kunde bei Handytarifen vom Mobilfunk-Discounter an keinen Vertrag gebunden, was sich bei einem Wechsel zu einem anderen Betreiber als äußerst praktisch erweist. In der Regel nämlich basieren die meisten Discounter-Handytarife auf Basis des Prepaid-Modells, wobei eine automatische Auflandung der Karte zumeist möglich ist.

Allerdings muss dazugesagt werden, dass bei einigen Discount-Tarifen die Nutzung des mobilen Internets nicht möglich ist. Hierauf sollte man achten. Auch darf der Kunde keine umfassenden Serviceleistungen erwarten, beispielsweise einen Telefon-Support bei technischen Problemen; in diesem Fall wird Hilfe teilweise nur über das Internet angeboten. Nachteilig für den Nutzer ist außerdem die Tatsache, dass eine Rufnummernmitnahme nicht bei allen Mobilfunk-Discountern möglich ist. Der größte Minuspunkt bei Handytarifen vom Discounter besteht aber darin, dass kein subventioniertes Mobilfunkgerät in den Angeboten enthalten ist. Wer sich ein neues Handymodell gerne über den Handytarif finanziert, ist bei den Prepaid-Discountern nicht gut aufgehoben. Es kommt letztendlich aber immer günstiger, das Handy ohne SIM-Lock bei einem Drittanbieter zu kaufen – in diesem Fall wird das Geld allerdings „auf einen Schlag“ fällig, sprich: 300 Euro oder mehr für ein modernes Smartphone muss man dann auch zur Hand haben.

Wichtig bei den Angeboten von Mobilfunk-Discountern ist von daher in jedem Fall, sich nicht nur von den günstigen Handytarifen irritieren zu lassen, vielmehr sollte man überlegen, ob man auf das eine oder andere Feature wirklich verzichten kann oder möchte.