iPhone Tarife bei T-Mobile, Vodafone und O2 im Vergleich

Sonntag, 21. November 2010

Kaum ist das iPhone-Monopol der Deutschen Telekom in Deutschland gefallen, beginnt auch schon der Preiskampf um das Apple-Smartphone. Seit Ende Oktober haben auch die Konkurrenten o2 und Vodafone das Recht, das neue iPhone 4 von Apple zu vertreiben. Während Vodafone und die Telekom das Smartphone mit SIM-Lock für andere Mobilfunkanbieter sperrt, verkauft dies o2 ohne Sperre.

Mit dem Zerfall des Apple-Monopols reagiert die Telekom seit Anfang November mit neuen Tarifen. Aber auch Mitbewerber Vodafone senkt kaum nach Verkaufsstart die Preise für das iPhone. Die Deutsche Telekom schafft den bislang günstigsten Tarif Complete XS ab und nimmt auch gleich das Vorgängermodell, das iPhone 3GS, aus der Verkaufspalette. O2 und Vodafone bieten das ältere Modell weiterhin an.

Im Kampf um das iPhone ist es für den Kunden auf den ersten Blick nicht gerade einfach, den günstigsten respektive den leistungsstärksten Tarif zu finden. Während o2 drei iPhone Tarife im Angebot hat, sind es bei der Telekom schon vier. Konkurrent Vodafone bietet sogar fünf verschiedene Tarife für das iPhone 4 an. Hinzu kommt dass es eine 16-Gigabyte- und eine 32-Gigabyte-Version des Kulthandys gibt. Und die Freiminuten, gratis SMS und die Internet-Flatrate schaffen für den Kunden auch nicht gerade mehr Transparenz in dem Tarif-Dschungel. Bei der Telekom hat man die Auswahl zwischen vier Tarifen: Complete Mobil S, Complete Mobil M, Complete Mobil L und Complete Mobil XL.

Diese schlagen bei der Grundgebühr zwischen 39.95 Euro und 99.95 Euro zu buche. Die Vertragslaufzeit beträgt bei allen 24 Monate. Die Inklusivminuten reichen von 120 Minuten bis zu verschiedenen Flatrates. Dasselbe mit den Kurzmitteilungen und den Internet-Flatrates. Die Preise für das iPhone 4 in der 16-Gigabyte-Version reichen hier von 199.95 Euro bis einen Euro respektive 299.95 Euro bis 99.95 Euro für die 32-Gigabyte-Version. Bei O2 ist es etwas übersichtlicher. Sie haben die beiden Tarife o2 Blue 100, o2 Blue 200 und o2 250 mit einer monatlichen Grundgebühr von 45 respektive 60 Euro. Die Tarife sind jeweils per Ende Monat kündbar. Beide haben eine SMS-Flatrate inklusive. Für das iPhone bezahlt man 119 respektive 49 Euro für die 16-Gigabyte-Version. Bei der 32-Gigabyte-Version sind es 249 Euro und 169 Euro. Bei Vodafone hat man die Auswahl zwischen fünf verschiedenen Tarifen mit einer Grundgebühr von 24.95 Euro bis 99.95 Euro bei einer Vertragslaufzeit von ebenfalls 24 Monaten. Die Angebote unterscheiden sich mit verschiedenen Flatrates für Kurzmitteilungen, Multimedia-Mitteilungen, mobiles Internet und Gespräche. Das iPhone 4 in mit 16 Gigabyte Speicher erhält man hier im teuersten Tarif für einen Euro und im günstigsten für 199.90 Euro. Die 32-Gigabyte-Version für 99.90 Euro respektive 299.90 Euro.

Fazit: Ein iPhone 4 lohnt sich eigentlich nur in Kombination mit einer Internet-Flatrate. Diese bieten alle drei Anbieter an. Wer keinen langfristigen Vertrag abschließen möchte, geht bei Vodafone und der Telekom leer aus. Bei o2 ist dies möglich, da sie Tarife anbieten, die monatlich kündbar sind. Das iPhone 4 mit 16 Gigabyte Speicher erhält man bei der Telekom und bei Vodafone für einen Euro. Mit einer Vertragslaufzeit von je 24 Monaten.