LTE – Long Term Evolution, der neue Mobilfunkstandard

Dienstag, 9. Februar 2010

Mit Vodafone und T-Mobile haben sich die beiden großen deutschen Mobilfunkanbieter bereits auf LTE (Long Term Evolution) als kommenden Mobilfunkstandard festgelegt. Zwar ist der ursprüngliche Zeitplan für die Einführung in Deutschland wegen rechtlicher Probleme im Umfeld der Versteigerung der erforderlichen Funkfrequenzen ein wenig ins Stocken geraten, aber dennoch ist mit einer Einführung bereits in diesem Jahr zu rechnen.

LTE erlaubt bereits in der jetzt zur Einführung anstehenden Grundversion Downloads mit bis zu 100 MBit pro Sekunde, erfolgreiche Tests mit Bandbreiten von bis zu 350 MBit pro Sekunde wurden ebenfalls bereits durchgeführt. Im Rahmen eines von der EU mit 18 Mio. Euro geförderten länderübergreifenden Forschungsprojekts wird bereits an einer LTE Ausbaustufe (LTE Advanced) gearbeitet, die diese Geschwindigkeit auf 1GB pro Sekunde steigern soll.
Damit soll eine flächendeckende Versorgung mit schnellen Internetanschlüssen ermöglicht werden, LTE soll also auch als Festnetzersatz in bislang nicht erschlossenen Regionen fungieren. Dabei wird auch ausgenutzt, dass LTE eine solche Abdeckung der Fläche mittels Relaisstationen ermöglicht.

Während UMTS eine lückenlose Abdeckung mit teuren Mobilfunk Basisstationen erforderlich macht, können Verbindungen bei LTE über vergleichsweise preiswerte Relaisstationen aufgebaut werden, die eine Verbindung zwischen dem Endgerät und einer weiter entfernten Basisstation herstellen. Damit wird die Erschließung dünn besiedelter Räume wirtschaftlich rentabel.

Gegenwärtig stehen nur für die 100 MBit Variante kommerziell nutzbare LTE Modems zur Verfügung, die den USB Stick ersetzen können. Unklar ist bislang, wie Geschwindigkeiten von bis zu 1GB pro Sekunde genutzt werden sollen. Entsprechende Web Applikationen sind nicht in Sicht, es fehlt sogar an Webservern, die derart schnelle Downloads ermöglichen könnten.

In diesem Nokia Spot wird LTE anschaulich erklärt.

Wem das zu bunt und zu Britisch ist, findet weitere Informationen auf der deutschen Wikipedia-Seite.