Mobiles Internet – wenn der Empfang zu schlecht ist

Montag, 3. Mai 2010

Überall und immer online. So stellen es die Medien und Mobilfunkunternehmen gerne dar, womit diese sogar recht haben. Egal ob iPhone, Android Handy oder Smartphone. Mobiles Surfen und Mailen ist einfach in. Viele Nutzer haben sogar ein extra Notebook, welches für unterwegs mit einer UMTS Steckkarte oder einem USB Surfstick aufgerüstet wurde, nur um auch im Zug oder Warteraum im Flughafen online gehen zu können.

Eine andere Lösung sind sogenannte UMTS Router, in welche man seine SIM-Karte direkt einsteckt und über das Funknetz online gehen kann. Von T-Mobile gibt es hier die wnw Box IV, welche dank Wlan den ganzen Haushalt mit Internet versorgen kann. Dovado hat sogar einen UMTS Router für USB Sticks auf den Markt gebracht, in welchen man seinen eben noch mobil genutzten Surfstick einstecken uns lossurfen kann.

Das generell Problem ist aber meistens der Empfang. Überall, wo es kein Wlan oder UMTS gibt, ist der Handyempfang auch relativ bescheiden bis schlecht. Das mobile Surfen wird hier zur Ruckelpartie und macht nicht wirklich Spaß.

Eine Lösung sind Antennen für Breitband Router und Surfsticks. Dank den speziellen EDGE und UMTS Antennen kann man mit seinem Router oder Huawei Surfstick schneller surfen und erziehlt meistens absolute Spitzenwerte, was vorher nur selten der Fall war.