Neue Marketingstrategien in der Handybranche

Dienstag, 26. Januar 2010

Einen Handyvertrag abschließen und dabei noch Geld bekommen? Ja, es scheint tatsächlich zu funktionieren, denn schließlich gibt es im Internet zahlreiche Anbieter, die dem klammen Kunden eine hohe Barauszahlung versprechen, wenn er einen Handyvertrag abschließt. Dieser Vertrag beinhaltet natürlich festgelegte Konditionen, denen der Kunde zustimmen muss – sonst wird es nichts mit den 600 bis 800 Euro Bargeld.

Die Höhe der Auszahlung setzt sich aus unterschiedlichen Faktoren zusammen, zum Beispiel von den Tarifbedingungen oder dem gewünschten Handy.
Der Kunde muss sich allerdings im Klaren darüber sein, dass er im Endeffekt einen Minikredit aufnimmt und das Geld nicht sehr lange auf der Bank liegen wird. Denn die monatlichen Gebühren für den 48-Monats-Vertrag decken sich in den meisten Fällen mit der Höhe der Auszahlung. Kunden sollten deshalb nur bei seriösen Anbietern einen Handyvertrag mit Barauszahlung abschließen und erkennen, dass hinter diesem wohlgemeinten Angebot eine clevere Marketingstrategie der Mobilfunkanbieter steht, um weitere Kunden zu gewinnen oder Bestandskunden zu halten.

Dass diese Angebote der Mobilfunkbetreiber nicht nur dem Kunden, sondern in erster Linie dem Anbieter selbst zugute kommen, dürfte jedem Verbraucher klar sein. Doch trotzdem haben Kunden Vorteile, wenn es darum geht, dass sie Free SMS senden können oder Partnerverträge zu günstigen Konditionen abschließen können.